TSV 1893 Neukenroth - B-Junioren


03.05.2013 FC Coburg 2 (H) 1:6

 

Der FC Coburg 2 hat zwar die Tabellenführung inzwischen verloren, ist aber immer noch ungeschlagen in der Liga. Umso schwerer wiegte es, dass wir für dieses Spiel auf drei gestandene Abwehrspieler (Langzeitverletzer Martin, „Mittellangverletzter" Cont und kurzfristig erkrankter Herrmann) verzichten mussten.

 

Trotzdem begannen wir sicher und konzentriert. Unsere Jungs versuchten aus einer stabilen und ruhigen Abwehr mit sicherem Passspiel zu Torchancen zu gelangen. Und tatsächlich hatten wir die erste Großchance des Spiels. In der 5. Minute konnten wir den Gegner im Strafraum einschnüren und aus dieser Drucksituation wurde der Ball zweimal in Folge auf M. Renk zum Schuss an den Strafraum zurückgelegt. Aber die durchaus strammen Versuche waren leider zu unplaziert um den starke Gästekeeper zu überwinden. Doch auch die ungeschlagenen Gäste spielten aggressiv nach vorne. So konnte unser Torwart Heim den Schuss eines allein vor ihm auftauchenden Stürmers gerade noch mit dem linken Fuß parieren. In der 9. Minute hatten wir dann wieder eine Einschussmöglichkeit. K. Peter wurde über rechts frei gespielt und brachte den Ball in die Mitte. Aus dem Gewühl im Strafraum kam E. Neubauer zum Abschluss, aber sein Schuss kullerte am Tor vorbei. Nach den ersten 15 Minuten übernahmen die Coburger dann doch etwas mehr das Kommando. Nach vorne konnten wir uns jetzt kaum noch in Szene setzen und der Druck wurde immer größer. Aber noch wehrten wir uns erfolgreich. Aber in der 26. Minute nutzten die Gegner einen Fehler im Aufbauspiel eiskalt aus. Der Pass aus der Verteidigung landete im Mittelfeld genau in den Füßen des Gegenspielers, der rasch in die Mitte spielte und der Stürmer spitzelte den Ball ins rechte Eck am Torhüter vorbei zum 0:1. Alles in allem war dies gegen eine starke Mannschaft eine ordentliche erste Hälfte unseres Teams.

Hoch motiviert kamen wir aus der Kabine, mussten uns jedoch sofort wieder gegen die Angriffe des Tabellenzweiten werfen. Eine ähnliche Situation, wie die, die zum 0:1 führte, landete an unserem Pfosten. Unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Eine schöne Kombination fand am Ende M. Renk auf der rechten Seite, der zog ab. Aber wieder war der gegnerische Torhüter auf den Posten und wehrte den Ball ab. Danach ging es Schlag auf Schlag. Im Gegenzug wurde der Angriff der Coburger nicht konsequent im Zweikampf verteidigt. Die Strafe folgte auf dem Fuß und Coburg erhöhte auf 0:2. Kurz darauf unterlief auch unserem sicheren Rückhalt ein Fehler, der bei einem Torhüter leider oft gleich mit einem Treffer quittiert wird. Das Anspiel von J. Heim landete direkt beim Gegner und wurde souverän zum 0:3 versenkt. Aber auch der gegnerische Torhüter war vor Fehlern nicht gefeit. Nur zwei Minuten später spielte er den Ball direkt zu M. Renk, der schnell den Abschluss suchte. Sein Schuss konnte vom Torhüter nur zur Seite geboxt werden, den Abpraller staubte L. Meißner zum viel umjubelten 1:3 ab. Jetzt schien es, als hätten wir noch mal Lunte gerochen. Ein langer Ball wurde von L. Meißner an der Torauslinie mit viel Einsatz erlaufen. Sein Gegenspieler ging viel zu ungestüm in den Zweikampf und foulte ihn eindeutig im Strafraum…der Schiedsrichter sah dies aber leider nicht so und versagte uns den fälligen Strafstoß. Ab jetzt zollten wir dem Kräfte raubenden Spiel der ersten Hälfte Tribut. Innerhalb von sechs Minuten erhöhten die Gäste auf 1:6. Zunächst mit einem sehenswerten Fernschuss und danach mit zwei schnell abgeschlossen Angriffen nach Fehlern in unserem Aufbauspiel.

Eine letzte schöne Offensivaktion konnten wir noch auf unserer Habenseite verbuchen. M. Renk setzte zu einem schönen Solo mit geschickten Finten und Körpertäuschungen an und konnte sich so an vier Abwehrspielern vorbei manövrieren. Sein Abschluss mit links ging leider links am Tor vorbei.

 

Als Fazit kann man festhalten, dass man sich in diesem Spiel sehr gut aus der Affäre gezogen hat. Das Ergebnis fiel durch den Kräfteverschleiß der ersten Hälfte am Ende etwas zu hoch aus. Besonders hervorzuheben war an diesem Abend die Leistung unseres Abwehrchefs M. Werner, der ruhig und besonnen eine nahezu fehlerfreie Partie abgeliefert hat. Für die gegen den ungeschlagenen Zweiten gezeigte Leistung müssen sich unsere Jungs wahrlich nicht schämen.

Es spielten:

J. Heim – L. Punzelt – A. Adam  M. Werner – E. Neubauer – M. Renk – J. Puchalla – K. Peter – L. Meißner – J. Fischer

Torfolge:

26. Minute: 0:1

37. Minute: 0:2

40. Minute: 0:3

42. Minute: 1:3 L. Meißner (M. Renk)

46. Minute: 1:4

51. Minute: 1:5

52. Minute: 1:6

Nach oben