TSV 1893 Neukenroth - B-Junioren


12.10.2012 FC Coburg 2 (A) 3:2

…und dann standen wir da. Flutlicht, nasser Kunstrasen und ein selbst- und siegessicherer Tabellenführer, der FC Coburg 2. Wir waren offensichtlich beeindruckt.

Unser Gegner legte auch gleich aggressiv los, für sie war die Spielweise auf so einem Untergrund ja auch nicht neu. Im Grunde brachten sie den Ball mit langen Bällen vor unser bzw. in Richtung unser Tor und setzen dann mit einem sehr körperbetontem Spiel unsere Mannschaft unter Druck. So kamen wir bereits in der 5. Spielminute nach einem Freistoss in große Verwirrung und mit viel Glück konnten wir zur Ecke klären. Und auch diese Ecke wurde mit einem Kopfball torgefährlich abgeschlossen. Diesem kämpferischen Einsatz hatten wir nichts entgegen zu setzen. Hinzu kam noch, dass der Schiedsrichter - vor allem in der ersten Hälfte - die Regeln etwas einseitig auslegte, so dass der FC Coburg 2 unserem Team immer mehr den Schneid abkaufen konnte. So hatten die Hausherren in der 9. Minute und auch in der 16. Minute nach umstrittenen Entscheidungen Freistossgelegenheiten, die auf diesem Platz immer brandgefährlich waren. Diese Versuche fehlten jedoch alle noch knapp das Ziel. Doch auch wir konnten in der ersten Hälfte zumindest einmal zeigen, dass der Gegner auch nicht unfehlbar war. In der 10. Minute setzten wir den linken Verteidiger seitlich vor dem Tor so unter Druck, dass er zu einem Fehlpass in die Mitte gezwungen wurde. Doch M. Renk konnte den Ball leider nicht treffen. Mitte der ersten Hälfte kam wieder einmal ein langer Ball in unsere Hälfte. Der Ball wurde immer länger und wir dachten er geht zum Abstoß über die Auslinie. Doch ein gegnerischer Stürmer setzte nach, hob den Ball rückwärts in die Mitte vor das Tor. Aus dem Rückraum zog ein Gegenspieler mit links ab und traf zum 1:0 ins rechte Eck. In der 22. Minute zog ein Gegner aus 20 Meter ab und der glitschige Ball rutschte zum 2:0 ins Tor. Aber den Schlusspunkt in der ersten Hälfte ließen wir uns nicht nehmen. Ein Eckball von der linken Seite kam genau auf den kurzen Pfosten und wurde von J. Cont unglücklich zum 3:0 ins eigene Tor gelenkt.

Was die Trainer unserem Team für den zweiten Durchgang mitgegeben haben, weiß ich nicht, aber in der zweiten Hälfte nahmen wir die Herausforderung an. Endlich setzten unsere Spieler sich zur Wehr. Wir standen enger an den Gegenspielern und  gingen energisch in die Zweikämpfe. Ausdruck für dieses veränderte Spielverhalten waren auch die zwei gelben Karten die wir (aber wieder nur wir) in der zweiten Hälfte erhalten haben. Und auch das Glück war nun auf unserer Seite. In der 33. Spielminute brachte L. Punzelt einen Freistoss fast von der Mittellinie vor das Tor. Der Ball wurde nur noch von einem Gegenspieler leicht berührt und sprang zum 3:1 in den linken Torwinkel. Von nun an spielten nur noch unsere Jungs. Natürlich ergaben sich dadurch auch Räume für den FC Coburg 2. Ein Konter endete in einem Freistoss, welcher vom in der zweiten Hälfte überragenden Torhüter J. Heim sicher pariert wurde. Wir versuchten es weiterhin spielerisch und konnten auch auf diesem schwierigen Untergrund durchaus ein paar schöne Spielzüge ansetzen. Doch erst in der 50. Minute hatten wir wieder Erfolg. A. Adam, M. Renk und L. Meissner nahmen im Mittelfeld die Zweikämpfe an und schließlich lag der Ball nach einem energischen Einsatz von L. Meissner frei. J. Cont schnappte sich den Ball und zog aus gut 20 Metern fulminant ab. Der Ball schlug rechts unten zum 3:2 ein. Jetzt setzten wir den Tabellenführer in den letzten zehn Minuten gehörig unter Druck. In der 54. Minute umspielte M. Renk auf der linken Seite zwei Gegenspieler und ging den Weg bis zur Grundlinie. Sein Rückpass wurde von L. Meissner abgenommen, doch der Ball ging leider nicht ins Tor. Danach hatten sowohl M. Renk als auch M. Werner noch aussichtsreiche Schusschancen, welche leider auch nicht ins Ziel fanden. Besonders gefährlich war eine Direktabnahme von J. Herrmann in der 59. Minute. Kurz nach der Mittellinie knallte er den Ball auf das linke untere Toreck. Der gegnerische Torhüter konnte den Ball gerade noch klären. Leider war die Partie kurz darauf mit 3:2 beendet.

Auch wenn wir verloren haben, so haben wir in der zweiten Hälfte eine enorme Leistungssteigerung gezeigt. Wir haben uns auf das sehr körperliche und aggressive Spiel des Gegners eingestellt und dagegen gehalten. Vor allem spielerisch waren wir zumindest gleichwertig (der Tabellenführer hat in diesem Bereich eigentlich nichts gezeigt). Das Team kann stolz auf die gezeigte Leistung sein, leider konnten wir den verdienten Punkt nicht mehr entführen. Und es gilt das gleiche wie nach dem Friesen-Spiel: es gibt ja auch noch ein Rückspiel…

Es spielten:

J. Heim – J. Cont – P. Martin – L. Punzelt – A. Adam – M. Werner – E. Neubauer – M. Renk – J. Puchalla – K. Peter – J. Herrmann – L. Meissner

Torfolge:

17. Minute: 1:0

22. Minute: 2:0

27. Minute: 3:0

33. Minute: 3:1 L. Punzelt

50. Minute: 3:2 J. Cont (L. Meissner)

Nach oben